Hinweise und Pflegetipps für permanent Make - up

 

 

 

Hinweiese und Pflegetipps

 

 

 

Was ist die Mikropigmentation / Permanent-Makeup?

Die Mikropigmentation ist eine Fachrichtung der Schönheitspflege, deren Ziel es ist, auf halb permanente Weise bestimmte Gesichtszüge zu korrigieren, zu verändern, zu verschönern und ins Gleichgewicht zu bringen (Lippen, Augenbrauen, Augenlider).

Ebenso kann sie mit dem gleichen Ziel auf bestimmten Körperzonen angewendet werden, z. B. auf die Kopfhaut, Brustwarzenhöfe. Sie wird durch das Einpflanzen von Pigmenten in die Epidermis durchgeführt.

Wie lange bleibt das Behandlungsergebnis in einem guten Zustand?

Abhängig vom Hauttyp, der verwendeten Technik, der behandelten Hautzone und den Pigmenten bleibt das Ergebnis zwischen 6 und 18 Monaten in einem guten Zustand. Eine Überprüfung nach 12 Monaten wird empfohlen, um den Zustand der Mikropigmentation zu bewerten und zu entscheiden, wann eine Nachbehandlung notwendig ist.

Muss ein Permanent-Makeup auf besondere Weise gepflegt werden?

Nein, die übliche Hautpflege ist ausreichend.

Beim Sonnenbaden sollte die behandelte Zone mit einem 100%-igen Sonnenschutz geschützt werden.

Mit Laserbehandlungen in der behandelten Zone, vor allem an der Oberlippe, muss man vorsichtig sein, da sie die Farben dunkler machen können. Sagen Sie dem Behandler, der den Laser anwendet, dass er die Hautzone abdecken soll.

Wie wird ein Permanent-Makeup entfernt?

Das körpereigene Immunsystem eliminiert die Pigmentpartikel. Diese Eliminierung ist jedoch nicht gleichmäßig, d. h. sie findet an manchen Stellen stärker statt und die Farbe wird auch nicht einheitlich eliminiert. Falls Sie die Behandlung nicht wieder durchführen möchten, verblasst die Farbe allmählich, bis sie ganz verschwunden ist. Das kann zwischen 2 bis 5 Jahren dauern. 

Falls die Mikropigmentierung unter bestimmten Umständen schnell und ganz entfernt werden soll, so ist dies mit bestimmten Lasertypen möglich.

Kann man ein Permanent-Makeup korrigieren?

In den meisten Fällen ist es möglich, jedoch ist der Zeitaufwand erhöht, was sich in den Kosten hierfür widerspiegelt.

Wie lange dauert eine Behandlung?

Die erste Behandlung dauert im Schnitt 2-3 Stunden inkl. Vorzeichnung. Die Nachbehandlung dauert je nach Umfang zwischen 1-3 Stunden.

Tut eine Permanent-Makeup Behandlung weh?

Das hängt stark von Ihrer Schmerzempfindlichkeit ab. Sie müssen bedenken, dass es sich um eine invasive Behandlung handelt, bei der Pigmente in die Haut eingeführt werden. Sie kann jedoch gut ertragen werden und man hat festgestellt, dass die Schmerzen viel schwächer sind, als Sie es sich wahrscheinlich vorstellen.

Desweiteren wird eine Betäubungssalbe für die oberflächliche Betäubung eingesetzt.

Kann sich mein Aussehen verschlechtern?

Während der verschiedenen Behandlungsetappen werden verschiedene Vorzeichnungen durchgeführt. Es wird nur die Zeichnung ausgeführt, die Ihnen gefällt und mit der Sie sich wohl fühlen.

Durch meine Ausbildungen und Erfahrung ist Ihnen ein ästhetisches Ergebnis sicher.

Ist das Ergebnis sehr auffällig?

Nein, die Mikropigmentation ist eine sehr diskrete Behandlung. Die Ergebnisse können so natürlich wirken, wie Sie es sich wünschen. Falls Ihnen jedoch dunklere Farben gefallen, ist das Ergebnis natürlich auffälliger.

Gibt es Risiken bei einer Permanent-Makeup Behandlung?

Beim Vorgespräch wird der Kunde gefragt, ob er unter irgendeiner Krankheit oder Allergie leidet, die eine Gegenanzeige für die Mikropigmentationsbehandlung darstellt. Falls dies nicht der Fall ist und Sie die Pflege vor und nach der Behandlung korrekt durchführen, besteht kein Gesundheitsrisiko.

Wo kann man die Behandlung anwenden?

Die Mikropigmentation wird an den Lippen, Augenbrauen und Augen durchgeführt, um die Gesichtszüge gleichmäßiger zu gestalten und so eine perfekte Harmonie im gesamten Gesicht zu schaffen.

Zusätzlich wird sie bei Narbenbehandlungen, Pigmentstörungen, Haarausfall und Brustwarzenrekonstruktionen eingesetzt.

Aus welchen Gründen sollte man ein Permanent-Makeup durchführen lassen?

•  Zeitsparen beim morgendlichen Make-up. Das ist vor allem für sehr beschäftigte Menschen, die sich gerne zurechtmachen oder die aus beruflichen Gründen jeden Morgen beim Verlassen des Hauses perfekt aussehen müssen, ein Vorteil. Die Basis-Linienführung der Mikropigmentierung ermöglicht es ihnen, ihr Make-up in 5 Minuten perfekt zu beenden.

•  Machen wir uns nichts vor, nicht alle haben das Geschick, sich gekonnt und professionell zu schminken. Durch eine Mikropigmentation sieht die Zeichnung Ihrer Lippen, Augenbrauen oder Augen perfekt aus. Sie brauchen nur noch Ihre Lieblingsfarben aufzutragen.

•  In bestimmten Berufen muss man stets perfekt aussehen. Mit einem gepflegten und erholtem Aussehen können beruflichen Ziele einfacher erreicht werden.

•  Das Wissen, bei gesellschaftlichen Ereignissen perfekt uszusehen, gibt Ihnen Sicherheit und Selbstvertrauen.

•  Auch in den intimsten Momenten noch gepflegt auszusehen ist ein Vorteil, der besonders an dieser Behandlung geschätzt wird.

•  Durch eine Mikropigmentation bleibt es Ihr kleines Geheimnis, wie Sie Ihr Aussehen verbessert haben. Niemand entdeckt, was dahinter steckt.

•  Egal ob Sie am Strand, im Schwimmbad, im Fitnessstudio oder in der Sauna sind, Sie sehen stets perfekt aus, ohne auf diese Art von Aktivitäten verzichten zu müssen.

•  Älter werden bedeutet nicht unbedingt, nicht mehr gut auszusehen. Falls Ihre Hand nicht mehr so sicher ist und die Augen schwächer werden, hilft die Mikropigmentation Ihnen, sich auch weiterhin ohne Probleme zurechtmachen zu können.

•  Narben an den Brustwarzenhöfen, Haarausfall an den Augenbrauen und Wimpern, Hasenscharten usw. Die Mikropigmentation hilft, diese Schönheitsfehler zu vertuschen.

•  Durch die Mikropigmentation kann man optisch die Augenlider und Lippen anheben und so den gewünschten Lifting-Effekt erzielen.

•  Warum unterstreichen Sie die natürliche Schönheit Ihrer Lippen, Augenbrauen oder Augenlider nicht?

•  Unsere Zeit wird immer knapper. Deshalb ist eine Behandlung, die nicht „versklavt“ und die man nur jede 12 oder 24 Monate nacharbeiten muss, eine interessante Möglichkeit, um Zeit zu sparen.

•  Sie können die Farbe und die Zeichnung mit einem traditionellen Make-up intensivieren, falls Sie dies wünschen. Außerdem passt sich die Zeichnung bei regelmäßiger Überarbeitung mit der Zeit an die neuen Züge an.

•  Sie sparen Zeit, da die Behandlung nach zwei Sitzungen bereits abgeschlossen ist. Sie sparen Geld, denn die Ergebnisse halten 12 bis 24 Monate, ohne dass weitere Eingriffe notwendig sind.

Wann darf kein Permanent-Makeup durchgeführt werden?

absolute Kontraindikationen

•  Allergie auf die Pigmente

•  Hauterkrankungen-/veränderungen in der Behandlungszone (Sommersprossen, Muttermale, Kelloide, Warzen, erhöhte Gefäßgeschwulste, Melanome, Eitergrind, Psoriasis, Nesselausschlag, Cafè au lait – Flecken, Naevus. Hautkrebs)

Behandlung unter medizinischer Aufsicht oder Attest

•  Diabetes, Herzbeschwerden, HIV, extremer Blutdruck, Hautveränderungen oder nicht diagnostizierte Hautläsionen in der Behandlungszone, andere chronische Bedingungen

vorübergehende Kontraindikationen

  • akuter Herpes, Bindehautentzündung, Immunschwäche, Menstruation,

  • Schwangerschaft, medizinisch-ästhetische Infiltrationen, plastische Chirurgie,

  • Chemo- oder Strahlentherapie, lokale Infektion, nicht stabilisierte Narben

  • Hauterkrankungen in der Behandlungszone (lokale Dermatitis, Blutergüsse, Sonnenbrand, Hautgeschwülste)

  • Infektionen durch Viren, Pilze, Bakterien

Was vor der Behandlung zu beachten ist:

1.Woche vorher

•  UV-Strahlung meiden; keine Peelings oder Schälkuren anwenden

•  bei einer Lippenbehandlung kann es zu einem Ausbruch von Herpes kommen, daher sollte nach Absprache mit dem Arzt/Apotheker eine Prophylaxe durchgeführt werden und eine passende Salbe nach der Behandlung angewendet werden

24 Std. vorher

•  keine Einnahme von Kaffee, Tee, Softdrinks mit Koffein oder Teein, sowie Substanzen mit stimulierenden Inhaltsstoffen

•  Verzicht auf Alkohol, Acetylsalicylsäure (Aspirin), Meeresfrüchte, scharfe, schwere Speisen, rohes Fleisch

Wie wird die Mikropigmentation durchgeführt?

Wenn  Sie sich zu einer Mikropigmentation entschlossen haben, sollten  Sie sich genau an die folgenden Anweisungen und Tipps halten. Denken Sie daran, dass Sie dies für Ihre Gesundheit und Sicherheit tun.

Ich werde Ihnen gerne einen Gesprächstermin geben, 
denn um eine vertrauenswürdige, konkrete und korrekte Information zu erhalten, 
reichen 5 Minuten nicht aus. Eine telefonische Auskunft kann persönliche Gegebenheiten nicht einschließen.

Bei einem persönlichen Gespräch werden u.a. folgende Punkte besprochen und durchgeführt:

•  Was ist eine Mikropigmentation und was passiert während der Behandlung?

•  Welche Ergebnisse hat die Behandlung; Fotos werden gezeigt

•  Wie viele Sitzungen können nötig sein? Wie viel wäre zuviel?

•  Welche Gegenanzeigen oder persönliche Besonderheiten gibt es bei dieser Behandlung zu beachten?

•  Pflege vor und nach der Behandlung

•  Dauer der Behandlung, Nachbehandlungen und Auffrischungsbehandlungen in der Zukunft. 

•  Auf Wunsch und bei erhöhtem Allergierisiko wird ein Sensibilitätstest durchgeführt und mit 10% des Behandlungspreises berechnet

Es ist eine, für den Berufsstand geltende Regel, dass der Kunde oder die Kundin eine Einverständniserklärung vor der Behandlung unterzeichnet.

Das passiert beim 1. Behandlungstermin:

  • Anlegen einer Karteikarte - hier werden Besonderheiten Ihres Gesichtes vermerkt, Fragen über den allgemeinen Gesundheitszustand des Kunden/der Kundin festgehalten.

  • Gibt es Gegenanzeigen oder ist eine ärztliche Zustimmung notwendig?

  • Durchlesen der Pflegehinweise für die Zeit vor und nach der Behandlung 

  • Achten Sie besonders auf Sauberkeit, Organisiertheit und allgemeine Hygiene

  • Die Pigmentistin zieht Handschuhe, eine Haube für das Haar, einen Kittel und einen Mundschutz an  

  • Der Kunde oder die Kundin muss sich das Haar mit einer Haube bedecken, bekommt einen Farbschutzumhang, sollte den Schmuck ablegen und eventuell vorhandenes Make-up entfernen

  • Es dürfen ausschließlich sterile Einweg-Nadeln verwendet werden; achten Sie auf die Unversehrtheit der Verpackung

  • Pigmente, Farbtöpfchen und anderes Zubehör müssen steril sein;

  • Alle Verpackungen werden vor den Augen des Kunden geöffnet

  • Die Zeichnung wird mit dem Pigment in der gewählten Farbe durchgeführt; der Kundin wird das Ergebnis gezeigt

  • Die Pigmentistin führt die Behandlung durch; dabei werden die Techniken angewendet, die vorher mit dem Kunden oder der Kundin abgesprochen wurden, und man hält sich an die Zeichnung, die vom Kunden gewählt wurde

  • Nach der Behandlung wird dem Kunden empfohlen, mindestens während der ersten 7 Tage eine Reihe von Pflegemaßnahmen durchzuführen, um eine gute Hautheilung zu erreichen und unerwünschte Veränderungen zu vermeiden

Nach 24 Stunden 
Sie werden vom ersten zum zweiten Tag Veränderungen feststellen. Eine stärkere Schorfbildung, eine intensivere Farbe, die Zone fühlt sich gespannt an. All diese Prozesse sind normal und mit einer korrekten Hygiene gibt es keinen Grund zur Sorge. 

Nach 5 bis 8 Tagen 
Die Schorfbildung ist abgeschlossen. Die Farbe bleicht stark aus, so als ob es keine Pigmente gäbe. Auch dieser Prozess ist normal. Das Pigment stabilisiert sich erst 30 bis 40 Tage nach der Behandlung. 
Sie können beginnen, Cremes und Make-up zu benutzen. 

Nach 30 bis 40 Tagen 
Es wird die Möglichkeit einer leichten Nachbehandlung bewertet.

•  Kontrolle der Farbe und Intensität

•  Kontrolle der Sättigung. Sind die Pigmente in allen Zonen gleich verteilt oder sind sie irgendwo verloren gegangen?

•  Kontrolle der Zeichnung. Es wird bewertet, ob sie korrekt ist oder ob sie an irgendeinem Punkt geändert werden muss

Es werden die gleichen Schritte wie am Tag der Behandlung durchgeführt, mit den gleichen Pflegemaßnahmen nach der Behandlung und der gleichen weiteren Kontrolle durch die Pigmentistin.

Was nach der Behandlung zu beachten ist:

8. Tage danach unterlassen von:

•  übermäßige UV-Bestrahlung, Sonne, Solarium, Saunabesuche

•  Schwimmen, Skifahren, trockene Kälte, dauerhafter Kontakt mit Wasser

•  an der pigmentierten Fläche kratzen, reiben, rubbeln

•  scharfe Speisen / Meeresfrüchte zu sich zunehmen

•  ungeeignete Pflegeprodukte verwenden (KEINE Wund- und Heilsalbe verwenden = fördert den Abbau der Pigmente!)

 

Bei Fragen stehe ich ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

 

Nach oben